Bondora-LogoZahlreiche P2P-Plattformen sind wie der P2P Kredite Anbieter Bondora innerhalb der letzten 5 Jahren entstanden. Diese Plattformen bieten sogenannte Peer-to-Peer Geschäfte an, die eine vergleichsweise neue Art der Geldanlage darstellen.

Diese Geldanlageart hat sich nämlich erst in den letzten zehn Jahren etablieren und folglich auch an Bedeutung gewinnen können. Kundinnen und Kunden können hierbei in unterschiedlichen Bereichen mit variierenden Renditen investieren.

Wie bereits erwähnt, können Investorinnen und Investoren als Privatperson zum Kreditgeber werden. Hierfür erhalten sie Zinsen. Dafür benötigt es weder einen finanziellen Hintergrund, noch bedarf es einer Lizenz oder einer großen Menge an Geld.

P2P Kredite Anbieter Bondora – Was spricht für ihn?

In Europa gehört Bondora mit langjähriger Erfahrung zu den führenden P2P-Plattformen in Europa, wenn es um die Vergabe von Krediten an Verbraucher geht. Grundsätzlich kann hier jede Privatperson mit einer Investition einsteigen.

Mit dieser Geldanlage ist eine Steigerung der Rendite möglich, aber nicht garantiert. Um ein möglichst diversifiziertes, also breit gestreutes Portfolio zu haben, empfiehlt es sich, in etwa 10-20% des Gesamtkapitals in P2P-Geschäfte zu investieren.

Der Mindestbetrag, wenn über eine Investition in diese Art der Geldanlage nachgedacht wird, beträgt ca. 1.000 Euro. Wenn eine Investitionssumme weniger beträgt, kann es sein, dass die Streuung zu gering, und das Risiko erheblich höher ist.

Wichtige Fakten zu P2P-Krediten

Drei grundlegende Arten von Investitionsarten lassen sich im Zusammenhang mit P2P Krediten festmachen. Es gibt etwa die Möglichkeit, über eine API zu investieren. Diese Anlageart ist weniger verbreitet, was an zwei Gründen liegt. Einerseits musst Du über Anlageerfahrung verfügen, und auch das technische Know-how ist ein wichtiger Aspekt.

Die zweite Möglichkeit läuft halbautomatisch oder manuell ab. Hierbei kannst Du selbst entscheiden, nach welchen Kriterien die Investitionsmöglichkeiten gefiltert werden sollten. Anschließend triffst Du selbst die Entscheidung, worin Du investieren willst.

Bondora-Bild

Die dritte und letzte Möglichkeit der Investition ist die Möglichkeit, automatisch Geld anzulegen. Dies kann so erklärt werden, dass Du auf der Plattform das OK für einen bestimmten Betrag gibst und diese anschließend automatisch den Rest für dich erledigt.

Unterschiedliche Vermögenswerte und Anlage auf Sekundärmarkt

Viele Plattformen bieten ihre Produkte auf dem Sekundärmarkt an – Bondora zum Beispiel ausschließlich. Worum es sich dabei genau handelt, lässt sich anhand des Beispiels eines unbesicherten Kredites erklären.

Eine Person investiert in einen unbesicherten Kredit mit einer Laufzeit von 36 Monaten. Nach Zeitablauf würde sie das Kapital samt Zinsen zurückbezahlt bekommen. Nun entscheidet sich die Person jedoch dazu, die Investition zurückzuziehen.

Ist dies der Fall, so muss die Investition in den unbesicherten Kredit auf dem Sekundärmarkt zum Verkauf angeboten werden. Dieser kann dann von einer anderen Person gekauft und – wenn man so will – übernommen werden.

Renditen und Gebühren beim Peer-to-Peet Kreditgeschäft

Die Rendite, die erzielt werden kann, hängt von den verschiedenen Vermögenswerten, in die investiert werden kann, ab. Für die Rendite ist aber nicht nur die Wahl des Vermögenswertes, sondern etwa auch die Investment-Laufzeit ausschlaggebend.

Zusammenfassend lässt sich festhalten: Die Höhe der Rendite lässt sich nicht pauschal beziffern, da diese von einer Vielzahl an Faktoren abhängt. Außerdem besteht, wie bei beinahe allen Anlageprodukten, ebenso ein mehr oder minder großes Risiko.

Viele Plattformen verlangen Verwaltungs- oder sonstige Gebühren von den investierenden Personen. Der P2P Kredite Anbieter Bondora hebt im Allgemeinen keinerlei Gebühren für Primär- und Sekundärmarktgeschäfte ein.

Konntest Du bereits Erfahrungen mit Bondora machen? Dann teile diese gerne mit uns in den Kommentaren.